LMF – Leichtes Manipulatorfahrzeug
(wahlweise Funk- oder Kabelsteuerung möglich)

Ferngesteuertes, strahlenresistentes Interventionsfahrzeug für Überwachungs-, Inspektions-, Instandhaltungseinsätze im Innen- und Aussenbereich.

Das LMF ist ein modular aufgebautes Fahrzeug, dessen wesentlichen Teile die mobile Fahrbasis, der drehbare Turm, 3 Arbeitsmanipulatoren, 4 Videokameras und die Komponenten der Datenübertragung zwischen Fahrzeug und Leitstand sind.

Das Fahrzeug ist in der Lage, durch eine variable Fahrwerksgeometrie Hindernisse wie Treppen, Gräben, Stufen usw. zu überwinden. Der drehbare Turm kann alternativ mit einem hydraulischen Manipulator (MAESTRO, 6 dof, 100 daN Hubkraft) oder einem elektrischem Manipulator (MA23, 6 dof, 25daN Hubkraft) ausgestattet werden. Beide Arbeitsarme werden mit Hilfe eines Masterarms mit Kraftreflexion bedient. Der elektrische Manipulator wird durch einen hydraulischen Hilfsarm (LINKER ARM, 4 dof, 27daN Hubkraft) unterstützt. Die Steuer- und Wirksignale bzw. die Videobilder werden zwischen Kommandozentrale und LMF entweder über ein Kabel (100m) oder über Funk (DSSS-Verfahren) übertragen. Im Funkbetrieb erfolgt die Energieversorgung aus einer Li-Ionen-Batterie (Einsatzzeit min. 1h).

Die Hauptkomponenten der Kommandozentrale sind:

  • 1 Masterarm zur Steuerung  der Manipulatoren
  • 1 Fahrjoystick zur Bewegung des Fahrzeugs
  • 2 Videomonitore zur Darstellung von Kamerabildern
  • 1 Stereomonitor zur Darstellung von Bildern einer Stereokamera
  • 2 PC-Monitore zur Darstellung von Fahrzeugdaten
  • 1 PC-Monitor zur Darstellung eines animierten 3D-Modells des LMF mit Eigenkollisionsüberwachung
  • 2 Bedienpulte für Schaltkommandos zur Steuerung des  Fahrzeuges und der Manipulatoren

Datenblatt herunterladen