Manipulatorfahrzeug EROS

Ferngesteuertes, strahlenresistentes Interventionsfahrzeug für Überwachungs- und Inspektionsaufgaben im Innenbereich
(wahlweise Kabel- oder Funksteuerung möglich)

Das EROS ist ein modular aufgebautes Fahrzeug. Wesentliche Teile sind das Fahrwerk bestehend aus 2 verbundenen freibeweglichen Achsen,
die Manipulatorbasis, der Manipulator mit Greiferfunktion, die Videokameras und die Komponenten der
Datenübertragung zwischen Fahrzeug und Leitstand. Die beiden Fahrwerke erlauben durch entsprechende Anordnung das Arbeiten in einer Höhe > 2 m.

Das EROS ist in der Lage, durch eine variable Fahrwerksgeometrie Hindernisse wie Treppen, Gräben, Stufen usw. zu überwinden.
Der Manipulatorarm Romain 125 verfügt über 6 Freiheitsgrade und einer Handlast von 12 kg. Die Wirk- bzw. Videodaten werden zwischen
Kommandozentrale und EROS entweder über ein Kabel (250m) oder über Funk übertragen.
Des Weiteren verfügt das EROS über eine Notübertragungsfunkstrecke, die im Falle einer Kappung der Kabelübertragung den sicheren Rückzug erlaubt.
Im Funk- wie auch im Kabelbetrieb erfolgt die Energieversorgung ausschließlich aus einem Li Ion Akku (Einsatzzeit min. 4h).
Den sicheren Transport sowie die Verlastung mittels Kran ohne Anschläger sichert eine Transportbox.

Die Hauptkomponenten der Kommandozentrale sind:

  • 2 Videobildschirme mit Invertierfunktion zur Darstellung von Kamerabildern
  • 1 Überwachungsmonitor zur Darstellung aller relevanten Fahrzeugdaten
  • 1 Grafikmonitor zur Darstellung eines animierten 3D-Modells des EROS mit Eigenkollisionsüberwachung
  • 1 Bedienpult für Schaltkommandos zur Steuerung des Fahrzeuges und des Manipulators

Datenblatt herunterladen